Der Sternenhimmel hat mich schon immer fasziniert. Astronomie ist für mich eine Möglichkeit, mit etwas  theoretischem Wissen im Hintergrund, den Himmel zu erleben, mit ihm in direktem Kontakt zu stehen, seine Erhabenheit zu spüren und dabei das Gefühl zu haben, am Rande der Unendlichkeit zu sein. Himmelsobjekte, wie z.B. den Mond, unsere Planeten, Sternhaufen und Galaxien selbst im Teleskop zu sehen ist für mich nach wie vor ein Erlebnis und viel intensiver, als die Betrachtung einer noch so guten, professionellen Aufnahme in einem Buch.

 

Darüberhinaus stellt für mich die Astrofotografie ein spannendes Betätigungsfeld dar. Auch wenn viele vor mir diese Motive schon fotografiert und dabei viel genauer und auch  besser dargestellt haben, so hat es schon seinen Reiz, selbst dem Himmel bei durchaus nicht immer optimalen atmosphärischen Verhältnissen das eine oder andere Bild abgetrotzt zu haben. Dabei geht es nicht um Wissenschaft, die ja auch mit den begrenzten Mitteln eines Amateur-Astronomen wie mir wenig Sinn machen würde - es geht um Ästhetik und Schönheit der kosmischen Strukturen und der Möglichkeit auch mit kleinem Equipment dies darzustellen.

 

Einige Beispiele meiner Fotografien verschiedener Himmelsobjekte - siehe unten

M 101  "Feuerradgalaxie" im gr. Bären  ca 11 Millionen Lj. entfernt
M 101 "Feuerradgalaxie" im gr. Bären ca 11 Millionen Lj. entfernt